Sol-Ei-Ansatz Gewürzmischung

Was waren auch noch Sol-Eier? Sol-Eier sind eingelegte gekochte Eier, deren Schale zunächst etwas angeschlagen wird, ohne dabei abzuplatzen. Sie sind ursprünglich eine typische Berliner Spezialität, die in Kneipen immer im so genannten „Hungerturm“, einer Glasvitrine mit kleinen Leckereien, angeboten wurde. Das Ei wird in der Mitte längst durchgeschnitten, der Dotter herausgenommen, etwas Essig und Öl hinein, den Dotter wieder darauf setzen, noch etwas Senf dazu und dann mit einem Bissen gegessen. Also kein spezielles Ostergericht!

Wenn man sich bislang diese Spezialität antun wollte, so musste man erst einmal die Gewürze zusammensuchen, in der richtigen Abstimmung zusammenstellen und dann darauf hoffen, dass alles gut ging. Das stellen wir jetzt ab. Mit unserer neuen Ansatz-Mischung für Sol-Eier lösen wir das Problem. Und so wird ´s gemacht: 0,8l Wasser, 0,2l Essig sowie die Ansatzmischung aufkochen. Die hart gekochten Eier rundherum mit einem kleinen Löffel anschlagen und in ein großes Glas legen. Den gekochten Sud darüber gießen und etwas auskühlen lassen, bevor man das Glas schließt. Nach 2 – 3  Tagen sind die Eier dann verzehrfertig! Wenn man den Eiern noch etwas Farbe geben möchte, dann legt man einfach etwas gekochte rote Bete oder Zwiebelschalen mit in den Sud.

Also in Zukunft kann man ganz schnell mal Sol-Eier ansetzen, die Gäste als kleinen deftigen Imbiß zum Bier oder Wein genießen werden. Und hier gibt ´s alle Infos!

 

Wenn Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. weitere Informationen

Die Cookie Einstellungen auf dieser Website sollten auf "Cookies zulassen" eingestellt sein, um Ihnen das bestmögliche Surf-Erlebnis biten zu können. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder Sie klicken auf "Akzeptieren" dann erklären Sie sich mit diesen einverstanden.

Schließen